Allgemeine Bestimmungen


Programm für Transparenz und Integrität

Aufgrund der mit Gv.D. Nr. 97/2016 in Kraft getretenen Neuerungen wurde die Bestimmung laut Art. 10 Absätze 1 und 2 des Gv.D. Nr. 33/2013, wonach jede öffentliche Verwaltung ein dreijähriges Transparenz- und Integritätsprogramm zu genehmigen hat, aufgehoben (RS Nr. 1/2017 vom 10.01.2017 des Schulamtsleiters und Ressortdirektors). Der Dreijahresplan zur Korruptionsvorbeugung enthält eine Sektion zur "Transparenz".

Download
B.LReg 526 05-06-2018 Dreijahresplan Antikorruption Schulen 2018-2020
Dreijahresplan Antikorruption Schulen 20
Adobe Acrobat Dokument 856.3 KB


Allgemeine Akte

1. Allgemeine Rechtsbestimmungen:

    http://www.provinz.bz.it/schulamt/schulrecht/rechtsbestimmungen.asp 

2. Rundschreiben des Schulamtsleiters:

    http://www.provinz.bz.it/schulamt/service/rundschreiben.asp 

3. Verhaltenskodizes:

  • allgemeiner Verhaltenskodex für Lehrpersonen und Schulführungskraft (DPR Nr. 62/2013 – siehe Rundschreiben des Schulamtsleiters Nr. 36/2013):

           http://www.provinz.bz.it/schulamt/download/Verhaltenskodex.pdf

  • eigener Verhaltenskodex der Schule für Lehrpersonen und Schulführungskraft: in Bearbeitung

  • Verhaltenskodex des Landes für das Landespersonal:

           http://www.provinz.bz.it/willkommenspaket/verhaltenskodex.asp

 

4. Leitbild, Tätigkeitsplan und interne Schulordnung:

   Leitbild"Die Kinder und Jugendlichen, die da sind, sind die richtigen."

    Tätigkeitsplan:

   

 

 

 

Interne Schulordnung:

Download
SZ_Tätigkeits_Fortbildungsplan_2018-19.p
Adobe Acrobat Dokument 358.7 KB
Download
GS_Schulordnung_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 763.7 KB
Download
MS_Schulordnung_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 765.0 KB
Download
OS_Schulordnung_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 872.4 KB


Informationspflichten für Bürgerinnen und Unternehmen

Verwaltungsmaßnahmen mit allgemeinem Charakter, die die Ausübung von Organisationsbefugnissen, Konzessionsbefugnissen, Bescheinigungsbefugnissen, den Zugang zu öffentlichen Diensten oder die Zuerkennung von Begünstigungen regeln:

 

Alternativangebot zum Religionsunterricht: einfache Mitteilung Schule – Familien, falls das Alternativangebot nicht in Anspruch genommen wird.
Die Familien werden von der Schule diesbezüglich kontaktiert.
Kriterienbeschluss des Schulrates (SR-Beschluss Nr. 08 vom 15.11.2006) über die Reduzierung bzw. den Erlass von Schülerbeiträgen bei bedürftigen Schülerinnen und Schülern:
Kriterien für Bedürftigkeit:
Einkommen unter der gesetzlich festgelegten Armutsgrenze aufgrund nachstehender Faktoren:
- Arbeitslosigkeit
- Migrationshintergrund
- Andere besondere Situationen (z.B.: unvorhergesehene Ereignisse u.s.w….)
Vorgangsweise:
Eltern wird die Möglichkeit gegeben, ein begründetes Ansuchen um Befreiung von Schülerbeiträgen lt. obgenannten Kriterien in Form einer Eigenerklärung, die fallweise dokumentiert werden muss, an den Schuldirektor zu richten;
Die Ansuchen werden vertraulich behandelt;
Auch der Klassenrat hat die Möglichkeit dem Schuldirektor Namen von bedürftigen Kindern  zu unterbreiten;
Der Schulrat beauftragt den Schuldirektor in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Direktors im Rahmen der festgelegten Kriterien jeweils eine ganze oder partielle Befreiung von Schülerbeiträgen der in Frage kommenden SchülerInnen festzulegen.

Anlage:

Ansuchen um Befreiung Schülerbeiträge

Download
Ansuchen_Befreiung_Schülerbeiträge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 532.2 KB